Die Überwachung von Diensten ist häufig fest in der Hand von Icinga oder Nagios. Aber neben dieser Überwachung ist es oft praktisch auch historische Daten zur Auslastung von Ressourcen zu haben, z.B. um neue Anschaffungen anschaulich rechtfertigen zu können. Aber auch bei der Fehlersuche sind solche Daten mitunter hilfreich. Warum ist der Datenbankserver immer Freitags zwischen 10:00 und 11:00 Uhr so langsam? Wieviel Speicherplatz wird im Schnitt pro Woche zusätzlich belegt und wann sind die Laufwerke voll? Wieviel Traffic verursachen wir eigentlich im Monat? Wieviele Datenbankabfragen verarbeiten wir eigentlich täglich?

Weiterlesen...

Neben der Serverüberwachung mit Icinga/Nagios habe ich bisher immer Munin verwendet. Munin zeichnet Graphen z.B. für die aktuelle Serverlast (Load) oder die Belegung der Festplatten. Leider skaliert Munin nicht besonders gut. In festen Intervallen fragt Munin die verbundenen Clients nach neuen Daten und rendert neue Grafiken. Das dauert leider einigermaßen lang.

Eine ressourcensparendere Alternative ist collectd (https://collectd.org/).

Weiterlesen...