Mittlerweile haben sich auf meinem Server einige Domains und Subdomains angesammelt. Und spätestens seit ich die meisten Dienste über Docker-Container bereitstelle ist meine Nginx-Konfiguration relativ üppig geworden.

Vor einiger Zeit habe ich mir daher ein Ansible-Playbook erstellt, welches mir die Konfiguration etwas vereinfacht.

Weiterlesen...

Aufmerksame Leser werden bemerkt haben dass wir uns einen kleinen Hostingcluster geleistet haben. Um die Xen-Maschinen auf diesem möglichst gut abzusichern haben wir uns entschieden diesen keine Internetverbindung zu spendieren.

Da dort hauptsächlich Webanwendungen liegen mag das zunächst kontraproduktiv wirken. Mit einem Reverse-Proxy funktioniert das aber sehr gut. Hardwaretechnisch besteht der Proxy aus zwei Maschinen in einem Active/Passive-Cluster, den man später zum Loadbalancer umrüsten könnte. Softwaretechnisch haben wir uns hier für nginx entschieden.

Weiterlesen...